Die Scheurebe wird 100 Jahre alt.

Als Georg Scheu im Jahre 1916 den Sämling 88 pflanzte (eine Kreuzung aus Riesling x (Silvaner x Trollinger)), ahnte er nicht, wie erfolgreich diese Rebsorte werden sollte. Heute, 100 Jahre später, blicken wir auf eine wechselvolle Geschichte seiner neuen Rebsorte - Scheurebe - zurück. Die Scheurebe war als sogenannte Bukettsorte besonders in den siebziger Jahren sehr beliebt und gilt als erfolgreichste deutsche Neuzüchtung. Seitdem hat ihre Bedeutung aber wieder abgenommen - eigentlich zu Unrecht, denn aromatische Rebsorten wie z.B. Sauvignon Blanc erleben gerade einen kleinen Boom.

Ihrem Duft kann man sich schwer entziehen - er erinnert an Cassis, Pfirsich, Mandarine und reife Birne. Sie kann eine prononcierte Säure haben und wird oft mit etwas feinfruchtiger Süsse in harmonische Verbindung gebracht. Als trockener leichter Wein kann die Scheurebe als Schoppen in lockerer Runde getrunken werden. Ausdruckstärkere Weine empfehlen sich als Begleiter zu aromatisch-würzigen Ragouts von Fisch oder Geflügel (auch mit Spargel), besonders zur asiatischen Küche.

In Rheinhessen, wo diese Rebsorte ja gezüchtet wurde, feiert man in diesem Jahr den hundertjährigen Geburtstag dieser Rebsorte. Das Demeter-Weingut Brüder Dr. Becker (Mitglied im VDP) aus Ludwigshöhe in Rheinhessen hat diese Rebsorte schon lange im Anbau und zaubert schon seit langem feine Weine daraus. Ein Anlaß für uns, jetzt diese Weine im Sonderangebot anzubieten.

Hier geht es zu den Scheureben vom Weingut Brüder Dr. Becker...

 
 

 

 


Wenn Jean-Luc Pujol sich für etwas engagiert, dann ist er Feuer und Flamme. Ende der 80-iger Jahre hat er mit seiner Frau Josiane den 60 ha großen Betrieb Domaine la Rourède übernommen. 1997 begann er, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, und hat gleich noch andere Winzer des Dorfes mitgezogen. Von seinen Weinbergen aus hat man fast immer den Canigou im Blick, den markanten Gipfel in den Pyrenäen. Die Bergkette markiert auch die Grenze nach Spanien, der nächste Weinort in Richtung Süden ist dann auch bereits schon im Nachbarland.

Neben Rot-, Weiß- und Roséweinen produziert Jean-Luc Pujol auch die herrlichen Süßweine der Region Rivesaltes aus den Rebsorten Grenache oder Muscat.
Wir empfehlen Ihnen den langjährigen Klassiker Côtes du Roussillon 'Tradition' in der 0,75l-Flasche oder im günstigen 5,0l-Bag-in-Box.

Alle Weine von Jean-Luc Pujol im Überblick...


Sein neuestes Projekt sind seine Weine ohne Schwefelzusatz. Nach einer Zeit des Beobachtens können wir sagen, dass diese Weine - weiß wie rot - trotzdem eine sehr lange Haltbarkeit haben. Außerdem experimentiert er mit Reifung von Weinen in Ton-Amphoren - auch hier erwarten wir spannende Ergebnisse.

Seit kurzem sind die drei neuen Weine von ihm eingetroffen, denen kein Schwefel zugesetzt wurde: der Weißwein 'Utopie' und die beiden Rotweine 'Originel' und 'L'Eqilibriste'.

Jean-Luc Pujol macht diese Weine nun seit rund 5 Jahren und stellt fest, dass seine Weine nach der Vergärung sogar einen Gesamtschwefelgehalt haben, der unter der Nachweisgreunze liegt. Es sind also scheinbar auch keine natürlichen Schwefelverbindungen entstanden.

Hier geht es zu den drei Weinen ohne Schwefelzusatz...

 


 
 

 

   



Ein Bote des gelungenen Weinjahres 2015 in Italien.


Der Novello ist einer der Wein-Primeurs des neuen Erntejahres. Ende August wurden die Trauben gelesen, und Ende Oktober ist der Wein bereit zum Trinkgenuss. Dieser junge Wein muss aufgrund seines besonderen Gärverfahrens (die sogenannte Kohlensäuregärung) nach der Ernte nicht lange im Keller der Winzer lagern. Er ist säurearm und besticht durch eine sehr fruchtige Note, eine runde, weiche Struktur und wenig Tannine. Dieser Novello wird aus 80% Merlot und 20% Cabernet gekeltert.
Und noch etwas Besonderes gibt es an diesem Novello: er ist ohne Zusatz von Schwefel hergestellt (außerdem ist er bio und vegan)

Novello (ohne Schwefelzusatz)

2015 Novello (ohne Schwefelzusatz)

Az. Agr. Pizzolato

ab 12 Flaschen nur 4,95 € / Flasche

Az. Agr. Pizzolato, Villorba / Venetien / Italien
0,75l - rot - 11,5 vol% Alkohol - trocken
ohne Schwefelzusatz - vegan - zertifiziert ökologisch
Ein strahlendes Rot im Glas, mit herrlicher Frucht (Erdbeere, Kirsche, Johannisbeere) im Duft und am Gaumen, dazu vollmundig, ausgesprochen samtweich und warm. Ohne Schwefelzugabe hergestellt.- 80% Merlot, 20% Cabernet

 
EUR
0,75l
5,95
inkl. MwSt
zzgl.
Preis pro Liter: 7,93 EUR

Wir können nur bio...

Bei uns ist alles bio.


Bestellablauf

Wenn Sie als Kunde registriert sind und Sie Ihre Wunschweine in den Warenkorb gelegt haben, geht's so einfach weiter:
1. Versandadresse auswählen
2. Zahlungsart auswählen, evtl. Gutschein einlösen
3. Bestellung prüfen
4. Bestellung absenden - jetzt kostet es was.

Flaschenpost

Veranstaltungshinweise, Weinempfehlungen, Winzerportraits, Weinwissen und mehr!

Ihre Emailadresse:

Zahlen Sie mit PayPal

Einkaufen ohne Risiko

Wir bieten Ihnen Sicherheit und Verlässlichkeit beim Online-Einkauf. Überzeugen Sie sich:
»»Versandbedingungen
»»Zahlungsarten
»»Datenschutz
»»Unsere AGB
»»Preisliste als PDF-Datei
»»Preisliste durchblättern

Einfach
Kinderleichtes Handling – ohne Registrierung
Schneller – sofortiger Versand bei Lagerware
Unsere Zufriedenheitsgarantie für Sie: Geben Sie Weine zurück, wenn Sie nicht zufrieden sind
20 Jahre Pinot Gris Weinhandel

Wein-Information und Kommunikation

Sie suchen andere Ökoprodukte? Sie finden Sie auf Ökoportal.de

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche