Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1

Weingut Clemens Busch

Der Hauptsitz des Gutes befindet sich in einem 1663 erbauten Fachwerkhaus direkt am Moselufer. Der in den 70ern gebaute Keller weiter oben am Berg unter dem Wohnhaus der Eltern ist mittlerweile durch einen neuen Keller im Ortskern ersetzt worden. Hier erzeugen Rita und Clemens Busch Rieslinge, die heute zu den Feinsten des ganzen Gebietes gehören. Obwohl Pünderich offiziell noch im Bereich Mittelmosel liegt, kann man die Weine stilistisch bereits der Terrassenmosel zuordnen. Sie sind relativ kräftig und besitzen eine sehr feste mineralische Struktur, die auch den trockenen Weinen viel Rückgrat für eine längere Entwicklung auf der Flasche verleiht. Im Zuge der Flurbereinigung wurden alle Lagen bis auf einige sehr steile, terrassierte Parzellen, vor mehr als 15 Jahren neu bestockt, so dass sie langsam in ein für die Produktion von großen Weinen notwendiges Alter kommen.


Clemens Busch legt viel Wert auf möglichst sorgfältige Weinbergsarbeit, die er persönlich und so weit wie möglich im Einklang mit der Natur erledigt. Nach der Übernahme des Gutes vom Vater 1985 begann er sofort mit der Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise. Wichtig ist hierbei die Erziehung widerstandsfähiger Reben, was vor Allem durch den Einsatz von ausschließlich natürlichem Stickstoff, Tonmineralien und pflanzlichen Extrakten erreicht wird.


Im Keller greift Busch so wenig wie möglich in die Entwicklung ein. Die Trauben werden nur leicht angequetscht oder - bei hoher Reife und weichen Beerenhäuten - gleich im Ganzen bei sehr niedrigem Druck abgepresst - mittlerweile bleiben sie vor dem Pressen oft eine Zeit im Schalenkontakt, um dadurch mehr Extrakt zu bekommen. Die besten Partien gären anschließend im Edelstahl, die anderen im Holz. Bei den für trockenen Wein vorgesehenen Mosten kommt für Clemens Busch dabei nur die Vergärung mit natürlichen Hefen (Spontangärung) in Frage, während für die Erzeugung von edelsüßen Rieslingen auch Reinzuchthefen verwendet wird. Die fertigen Weine kommen manchmal für kurze Zeit zur Abrundung ins Holzfass, wandern danach jedoch bald wieder in die Stahltanks, damit sie bis zur Abfüllung ihre natürliche Kohlensäure nicht verlieren.


Bei Clemens Busch werden die Trauben erst bei guter Reife gelesen, manchmal sogar extrem spät, schon allein deshalb sind die Weine stoffiger und komplexer und mit harmonischer, reifer Säure ausgestattet. Wurden bislang fast ausschließlich trockene Rieslinge erzeugt, hat Busch auch eine Leidenschaft für edelsüße Spitzenweine und ausdrucksvolle Spätlesen, die die verschiedenen Terroirs seine Spitzenlage Pündericher Marienburg eindrucksvoll zum Ausdruck bringen. Sein Qualitätsstreben wurde 2007 mit der Aufnahme in den Verband der deutschen Prädikatsweingüter (VDP - ca. 200 Mitglieder bundesweit) unterstrichen.

Der Hauptsitz des Gutes befindet sich in einem 1663 erbauten Fachwerkhaus direkt am Moselufer. Der in den 70ern gebaute Keller weiter oben am Berg unter dem Wohnhaus der Eltern ist mittlerweile... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Clemens Busch

Der Hauptsitz des Gutes befindet sich in einem 1663 erbauten Fachwerkhaus direkt am Moselufer. Der in den 70ern gebaute Keller weiter oben am Berg unter dem Wohnhaus der Eltern ist mittlerweile durch einen neuen Keller im Ortskern ersetzt worden. Hier erzeugen Rita und Clemens Busch Rieslinge, die heute zu den Feinsten des ganzen Gebietes gehören. Obwohl Pünderich offiziell noch im Bereich Mittelmosel liegt, kann man die Weine stilistisch bereits der Terrassenmosel zuordnen. Sie sind relativ kräftig und besitzen eine sehr feste mineralische Struktur, die auch den trockenen Weinen viel Rückgrat für eine längere Entwicklung auf der Flasche verleiht. Im Zuge der Flurbereinigung wurden alle Lagen bis auf einige sehr steile, terrassierte Parzellen, vor mehr als 15 Jahren neu bestockt, so dass sie langsam in ein für die Produktion von großen Weinen notwendiges Alter kommen.


Clemens Busch legt viel Wert auf möglichst sorgfältige Weinbergsarbeit, die er persönlich und so weit wie möglich im Einklang mit der Natur erledigt. Nach der Übernahme des Gutes vom Vater 1985 begann er sofort mit der Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise. Wichtig ist hierbei die Erziehung widerstandsfähiger Reben, was vor Allem durch den Einsatz von ausschließlich natürlichem Stickstoff, Tonmineralien und pflanzlichen Extrakten erreicht wird.


Im Keller greift Busch so wenig wie möglich in die Entwicklung ein. Die Trauben werden nur leicht angequetscht oder - bei hoher Reife und weichen Beerenhäuten - gleich im Ganzen bei sehr niedrigem Druck abgepresst - mittlerweile bleiben sie vor dem Pressen oft eine Zeit im Schalenkontakt, um dadurch mehr Extrakt zu bekommen. Die besten Partien gären anschließend im Edelstahl, die anderen im Holz. Bei den für trockenen Wein vorgesehenen Mosten kommt für Clemens Busch dabei nur die Vergärung mit natürlichen Hefen (Spontangärung) in Frage, während für die Erzeugung von edelsüßen Rieslingen auch Reinzuchthefen verwendet wird. Die fertigen Weine kommen manchmal für kurze Zeit zur Abrundung ins Holzfass, wandern danach jedoch bald wieder in die Stahltanks, damit sie bis zur Abfüllung ihre natürliche Kohlensäure nicht verlieren.


Bei Clemens Busch werden die Trauben erst bei guter Reife gelesen, manchmal sogar extrem spät, schon allein deshalb sind die Weine stoffiger und komplexer und mit harmonischer, reifer Säure ausgestattet. Wurden bislang fast ausschließlich trockene Rieslinge erzeugt, hat Busch auch eine Leidenschaft für edelsüße Spitzenweine und ausdrucksvolle Spätlesen, die die verschiedenen Terroirs seine Spitzenlage Pündericher Marienburg eindrucksvoll zum Ausdruck bringen. Sein Qualitätsstreben wurde 2007 mit der Aufnahme in den Verband der deutschen Prädikatsweingüter (VDP - ca. 200 Mitglieder bundesweit) unterstrichen.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2016 Riesling Gutswein trocken
2016 Riesling Gutswein trocken
feiner Duft nach Apfel und Pfirsich, fruchtig und strukturiert am Gaumen, trocken
Inhalt 0.75 Liter (15,32 € / 1 Liter)
11,49 €
2016 Riesling 'Vom Grauen Schiefer' trocken
2016 Riesling 'Vom Grauen Schiefer' trocken
von Grauschiefer-Böden, eine trockene Spätlese mit feiner Mineralik, Duft nach Stein- und Kernobst, dichte Aromatik am Gaumen, feine Säure und mineralische Noten im Ausklang, trocken
Inhalt 0.75 Liter (22,39 € / 1 Liter)
16,79 €
2016 Riesling 'Vom Roten Schiefer' trocken
2016 Riesling 'Vom Roten Schiefer' trocken
von roten Schieferböden, feine Mineralität, Duft nach Steinobst und Kräutern, beeindruckend bis ins lange Finale, sehr feine, lebendige Säure, trocken
Inhalt 0.75 Liter (22,39 € / 1 Liter)
16,79 €
2016 Riesling 'Marienburg' Großes Gewächs trocken
2016 Riesling 'Marienburg' Großes Gewächs trocken
mit eleganter Mineralität des grauen Schiefers, klare typische Rieslingfrucht, Aromen von gelbem Obst vereint mit feiner Cremigkeit, charmant, verspielt und finessenreich, trocken
Inhalt 0.75 Liter (41,32 € / 1 Liter)
30,99 €
2016 Riesling 'Fahrlay' Großes Gewächs trocken
2016 Riesling 'Fahrlay' Großes Gewächs trocken
vom blauen Schiefer, kühle mineralische Noten, elegante Würze, weiße Fruchtaromen (Pfirisch, Steinobst), milde feine Säure, trocken
Inhalt 0.75 Liter (50,65 € / 1 Liter)
37,99 €
Zuletzt angesehen